Beleggeburt

Aus Partnern werden Eltern und mit der Geburt eines Kindes wird auch eine Familie geboren.

Aus Partnern werden Eltern und mit der Geburt eines Kindes wird auch eine Familie geboren.

Als freiberufliche Beleghebamme biete ich Geburten in der Universitätsfrauenklinik Münster an. Das bedeutet für Sie eine 1:1 Betreuung, bei der ich auf Räumlichkeiten, medizinische Geräte, das Fachwissen und die Hilfe der Ärzte, der Kinderklinik und Geburtshilfe sowie Unterstützung der Hebammenkolleginnen bei Bedarf zurückgreifen kann.

Das entscheidende Kriterium und zugleich eine Grundvoraussetzung für eine gelungene Zusammenarbeit sind gegenseitige Sympathie, regelmäßiger Kontakt z.B. durch Schwangerenvorsorge und  eine gute Vertrauensbasis, weshalb ich das zu begleitende Paar gerne schon früher kennen lerne.

Zu Beginn der Geburt komme ich in der Regel erst einmal zu Ihnen nach Hause. Nach Überprüfung der kindlichen Herztöne und der Untersuchung inwieweit die Geburt schon begonnen hat, entscheiden wir gemeinsam, ob wir noch die Vertraulichkeit der eigenen Wohnung nutzen, oder, ob schon der Weg ins UKM ansteht. Im Kreißsaal werden Sie dann Ihr Kind begrüßen können. Neben allen modernen, medizinischen Möglichkeiten (z.B. PDA), stehen Ihnen auch alternative und natürliche Methoden zur Verfügung (z.B. Akupunktur, Homöopathie, aufrechte Gebärposition, etc.). Wie bei jeder Krankenhausentbindung kommt in den letzten Minuten der Geburt ein Arzt hinzu, der auch bei eventuell auftretenden Komplikationen jederzeit zur Verfügung steht. Bis zu zwei Stunden nach der Geburt überwache ich das Wohlbefinden von Mutter und Kind, bevor dann unser gemeinsames Geburtserlebnis endet.

Die Kosten der Geburt übernimmt die Krankenkasse.

Von der 37. ssw. bis zur 42. ssw. bin ich für Sie Tag und Nacht rufbereit. Diese Rufbereitschaft wird, im Gegensatz zu allen anderen meiner Leistungen, nicht von allen Krankenkassen übernommen. Bitte erkunden Sie sich diesbezüglich bei Ihrer Krankenkasse.